Durchreise EP

by PEDRAM

supported by
/
  • Streaming + Download

    Includes high-quality download in MP3, FLAC and more. Paying supporters also get unlimited streaming via the free Bandcamp app.

      name your price

     

1.
03:37
2.
04:02
3.
03:32
4.
03:21
5.

about

credits

released April 15, 2016

tags

license

all rights reserved

about

PEDRAM Cologne, Germany

contact / help

Contact PEDRAM

Streaming and
Download help

Track Name: Durchreise
Am Anfang war noch alles gut, dann hat es angefangen wehzutun
Ich muss hier weg, wie ein Matrose, den die Seeluft ruft
Wie ein Pilot. Ich fliege davon
Denn hier fühlte ich mich so, als wäre ich nie angekommen
Wir sind nie angekommen, wenn der Weg das Ziel ist
Doch was ist, wenn der Weg zu viel ist?
Wenn die Füße nicht mehr tragen und die Beine versagen
Und jeder Schritt schwer fällt, als hätte ich Steine im Magen?
Ich dreh nur Kreise, ich weiß nicht wohin
Ich such verzweifelt den Sinn
Wohin? Vereinsamtes Kind
Probleme, wie Riesen, alleine bezwingen
Balance-Akt am Bahnsteig
Wie ein Tanz auf dem Drahtseil
Stolpern, hinfallen, aufstehen
Stolpern, hinfallen, draufgehen

Ich warte auf die Bahn, die mich fort bringt
Weg von diesem Wahnsinn, an einen anderen Ort
Ich spiele, wie kleine Kinder auf den Zuggleisen
Das ist nicht mein Leben. Ich bin hier nur auf der Durchreise

Im Kampf gegen Goliath, doch leider heiße ich Pedram
Bin wohl einfach nicht der passende Gegner
Bin wohl einfach nicht der Typ für Heldentaten
Der Alltag gewaltsam. Lass mal auf einen Helden warten
Manchmal will ich nur den Kopf einziehen
Ohne Kompass verirrt; verliere oft mein Ziel
Leuchtende Fassaden, der Schein blendet die Augen
Gefälschte Landkarten. Kannst den Menschen nicht vertrauen
Maskerade
Freunde starten Hasstiraden
Dann ist man wieder unter Leuten allein
Das Lächeln auf den Lippen dient heute dem Schein
Schließ die Augen am Bahnsteig
Balancieren auf dem Drahtseil
Stolpern, hinfallen, aufstehen
Oder einfach draufgehen

Ich warte auf die Bahn, die mich fort bringt
Weg von diesem Wahnsinn, an einen anderen Ort
Ich spiele, wie kleine Kinder auf den Zuggleisen
Das ist nicht mein Leben. Ich bin hier nur auf der Durchreise
Track Name: Schauspiel
Plötzlich ist es still zwischen uns, wie in einem schalltoten Raum
Nein, die Sonne scheint hier nicht. Hier ist es kalt und so grau
Und du schaust nach unten mit deinen nassen, roten Augen
Alle Bäume sind kahl, am Boden liegt blass rotes Laub
Ich muss hier raus und lauf auf die nasse Straße
In den prasselnden Regen, umringt von matten Farben
und es fühlt sich an, wie Nadelstiche im Gesicht
Die mir die klare Sicht auf Tageslicht gewaltsam nehmen
Nachts im Nebel. Ich kann nichts sehen
Deine Stimme gleicht einem Rauschen. Ich kann nichts verstehen
Wir schauen uns zwar an, doch nicht in die selbe Richtung
Tappen im dunkelsten Wald nach der hellen Lichtung
Wir finden nichts
Drehen uns im Kreis. Schwindelig
Die Kleider sind schwarz. Sie waren mal weiß
Liebe, Hass, Einsamkeit
Der Weg, den wir gehen, er wirkt unendlich weit
Doch mit der Zeit scheinen alle Dinge endlich zu sein

What if I never even see you 'cause we're both on a stage
Don't tell me listen to your song because it isn't the same

Und wir haben irgendwann aufgehört zu meinen, was wir sagen
Leere Phrasen sind nicht mehr als das. Nur leere Phrasen
Berührungen, die wir nicht spüren, führen zu Gefühlen, die wir nicht fühlen
Stehen voreinander, so wie vor verschlossenen Türen
Ich dring nicht zu dir durch, als wäre die Leitung belegt
Und schaff ich's doch, hab ich mich scheinbar verwählt
Denn du kommst mir so fremd vor
Ehrlichkeit ist für uns ein Fremdwort
Wir geben unser Bestes, die Lügen aufrecht zu erhalten
Und leben in einem Märchen, wie fantastische Gestalten
Karneval, Maskenball, falsche Gesichter
Ist bei uns alles nur Beschiss, huh?
Um unsere Zeit zu verschwenden sind wir ehrlich zu alt
Ich soll deine Hand wärmen, doch mein Herz ist zu kalt
Und auch, wenn uns die Realität tief enttäuscht
Musst du aufhören zu weinen, weil sonst die Schminke verläuft

What if I never even see you 'cause we're both on a stage
Don't tell me listen to your song because it isn't the same
Track Name: Frei?
Als hätte man das Licht ausgeknipst, alles dunkel
Ich brauche nichts, außer der Glut an der Lunte
Ich zieh, zieh, zieh, mach mich breit
Ich zieh so tief, wie nie. Krasses high
Freiheit ohne Grenzen, Frei sein ohne Ende
Lifestyle: Highlife, comprende?
Ihr steckt fest in eurem Scheiß-Benzer
Ich chill im SUV auf freiem Gelände
Farbe tief schwarz, Fenster abgetönt
Wie Raben in der Nacht. Ich sag danke schön
Mein Bruder passt den Joint.
Puff, puff, pass. Das haben wir uns so angewöhnt
Hinter dem Lenkrad, Qualm aus dem Fenster
Bin Dichter und Denker, stoned, wie ein Penner
Werd dichter und dichter. Faded
Bei Tagesanbruch sind wir weg. Gespenster

Free to run. It's just an attraction off in the distance

Ich lass die Augen geschlossen, als hätte ich Angst vor dem Licht
Weil die Droge mir im Dunkeln etwas Anderes verspricht
Etwas Besseres, was mir der Alltag nicht bieten kann
Deshalb verbleib ich weiter im Niemandsland
Auf der Arbeit dicht. Ich will weg, ich will raus
Schau meinem Chef ins Gesicht und er checkt ich bin drauf
(Er checkt ich bin drauf) Und es ist mir nicht egal
weil ich diesen Drecksjob hier brauch!
So wie den Rauch, den ich einatme, dann exhalier
Immer, wenn ich das Gefühl hab ich muss weg von hier
Genuss? Bedarfsmedikation?
Keine körperliche Abhängigkeit, seelische schon.
Es ist nicht immer leicht sich einzugestehen
Dass man Hilfe braucht. Sucht ist kein kleines Problem
Ich war auf der Flucht vor dem eigenen Leben
Und bin es immer noch. Vor mir liegt ein steiniger Weg

Free to run. It's just an attraction off in the distance
Track Name: Tag für Tag
Bomben über Bagdad, Samarra und Tikrit
Verwüsten das Land zwischen Euphrat und Tigris
Homs und Damaskus. Schon bald fällt Aleppo
Die Menschen sind machtlos. Wo bleibt die Rettung?
Sterbende Kinder, weinende Mütter
Sämtliche Städte werden einfach geplündert
Sie nennen sich Gotteskrieger, doch sind eigentlich Sünder
Ohne greifbare Gründe
Das Militär lässt Menschen hungern in Madaya
Doch auch die Rebellen nutzen Hunger in al-Fu'ah und Kefraya
Ohne Nahrung stirbt man langsam
Fakt ist: Die Taktik ist passiv, doch gewaltsam
Barbarisch und grausam
Wie kann man beim Anblick der dramatischen Bilder nicht erschaudern?
Herzloses Pack! Ehrlos und schwach
"Wir sind das Volk" Nein! Ihr seid nur krank

Schüsse in den Straßen von Somalia. Mogadischu-Massaker
Die Menschen sterben Tag für Tag durch al-Shabaab
al-Qaida-Ableger Afrika.
Attentat in Garissa, 2.4., letztes Jahr
Noch immer Blut an den Wänden
Könntet ihr so leben, mit dem Blut an den Händen?
Wir leben hier in Sicherheit, doch schließen alle Grenzen
Wer trägt denn die Schuld, wenn sie im Meer dann verenden?
Ein kleines Boot auf dem Mittelmeer
Auf der Flucht aus dem Krisenherd
Denn zuhause werden Köpfe getrennt
Von den Schultern, die sie tragen. Wenn der Kopf nicht mehr denkt
Folgen Blinde einer Ideologie, die sie nicht verstehen
Und einfach übernehmen
Ist das dumm oder krank?
Wo bleibt der Verstand?